Der Pressespiegel: Was andere über uns schreiben

Lesen Sie doch mal, was über uns geschrieben wurde. Seit Oktober 2005 sind natürlich viele weitere Artikel erschienen. Nur fehlt manchmal die Zeit, hier alles zu erfassen. Sehen Sie dies daher als kleinen Ausschnitt.

Vinum Europas Weinmagazin | Oktober 2005

Die Traminerkönige

"Ein weiterer Aufsteiger ist der junge Lutz Müller. Seine Winzerei steht in einem prächtigen Schlosspark, im so genannten Kavaliershaus am Dresdner Schloss Albrechtsberg. Hier gefällt uns insbesondere der "Müller von Müller", also der Müller-Thurgau. Die hellen Burgunder sind geprägt von saftiger Fülle, und der Traminer zeigt köstliche Frucht."

Morgenpost | 11.10.2005

Die Müllers winzern an der Elbe

"In vino veritas - Im Wein ist die Wahrheit. Ja! Die Wahrheit, dass der eigenen Hände Arbeit schmeckt. Christian und Lutz Müller arbeiten in einer Bilderbuchidylle: Im Weinberg unterhalb von Schloß Albrechtsberg ziehen sie Bacchus' Schönlinge heran - keltern aus den Reben von Weißburgunder und seinen Geschwistern edlen Wein."

GEOSaison Das Reisemagazin | April 2005

Dresden. Die vollendete Schönheit.

"Im Kavaliershaus, direkt neben Schloss Albrechtsberg, produzieren Dr. Christian Müller und sein Sohn Lutz Weißweine von den Elbhängen. [...] An schönen Tagen kann man sie auf dem Weinberg über der Elbe probieren, an schweren Eichentischen, mit Blick auf vorbeifahrende Schaufelraddampfer und das Panorama von Dresden. Eine Idylle, seit Juli vergangenen Jahres sogar hochoffiziell. Er habe sich wahnsinnig gefreut, sagt Christian Müller, als er von der Unesco-Entscheidung erfuhr, das Elbtal zum Weltkulturerbe zu ernennen. 'Das Schönste dabei ist, daß sowohl im Antrag als auch in der Begründung der Weinanbau eine Rolle gespielt hat.' "

Blitz! Das Stadtmagazin für Dresden | Ausgabe 7/8 vom 15. Juli 2003

Auf Dresdens schönstem Weinberg...

"Umgeben von den romantischen Schlössern Eckberg, Albrechtsberg und Lingen liegt er: Dresdens schönster Weinberg! Das zauberhafte Flair der Elbhänge sowie der landschaftliche Reiz der umliegenden Dresdner Heide tun ihr Übriges [...] Der 31jährige [Winzer Lutz Müller, d.A.] entdeckte dieses wundervolle Stückchen Land für sich und seine Leidenschaft - wie es so oft im Leben kommt - durch Zufall, als er mit dem Elbdampfer die Elbe entlangschipperte. 'Es war Liebe auf den ersten Blick...'"

Dresdner Neueste Nachrichten | Dienstag, 29. April 2003

Wenn der Vater mit dem Sohne...

"Christian und Lutz Müller verbinden nicht nur familiäre Bande. Vater und Sohn haben sich gleichsam dem sächsischen Wein verschrieben. ....
Im Weinverkauf hat er (Christian) sich intensiv mit Wein beschäftigt und ist nun dabei die Lanze für den sächsischen Wein zu brechen. ... Das aufgeschlossen Publikum erfährt dann vor ihm alles Wissenswerte rund um das kleinste Anbaugebiet und seine köstlichen Weine, die natürlich verkostet werden. Seine Erfindung sind auch die Schlenderweinproben, bei denen man sich mit einem Glas in der Hand in den nahe gelegenen Weinberg begibt und vor Ort Kenntnisse erlangt. ...
Sohn Lutz ist dagegen der stille Typ. Er ist der "Weinmacher" und einer der jüngsten unter den sächsischen Winzern. ... Die eigenen Etiketten, schnörkellos gestaltet, machen ihn unverkennbar. Neu sind Abfüllungen mit Künstleretikett sowie ein Kerner des Jahrganges 2001, der im Barrique reifte und als Edition abgefüllt wurde."

Geo Saison | April 2003

"Dresden ist zwar durch sein Radeberger Bier bekannt. Doch an den Elbhängen wächst
auch guter Wein. Eine Verkostung beim jungen Winzer Lutz Müller ist nicht nur
kulinarisch eine Genuss. Im Kavaliershaus von Schloß Albrechtsberg besitzt er einen
romantischen Weinkeller. Seine Fereinwohnung mit Terasse und Kräutergarten ist ein
Traum: Mit Blick auf Rebgärten und die Stadt fühlt man sich in die Toskana versetzt."

Slow Food - Magazin für intelligenten Genuss | 10. Jhg. Nr. 1/2003

"...Winzer Müller - ein "kleiner" Winzer mit Top-Qualitäten von den Dresdner Elbhängen..."

DER DEUTSCHE WEINBAU | 26.April 2002

Im Interview: Winzer Lutz Müller...

"DDW: Herr Müller, Sie bewirtschaften unterhalb der Elbschlösser mitten in Dresden 2,5 ha Weinberge. Wie wurden Sie zum Stadtwinzer?
Müller: "... 1997 habe ich die alte Tradition des Weinbaus an den Dresdner Elbhängen neu belebt und unterhalb von Schloß Albrechtsberg 0,5 ha Weine aufgerebt. Damit konnte erstmals nach 130 Jahren wieder eine kleine Menge Wein aus Dresden gekeltert werden. Durch Pacht und Zukauf vergrößerte sich die Fläche auf 2,5 ha. ....
DDW: Ihre Angebote von Ferienhaus bis Schlenderweinprobe sind sehr touristisch geprägt. Ist das typisch für Sachsen?
Müller: " Ja, das bringt natürlich die nötige Aufmerksamkeit für den Absatz. Ich nutze einen historischen Weinkeller von 1660 als Proberaum und plane eine Heckenwirtschaft im Stadtzentrum. Außerdem arbeite ich mit der Touristinformation und zwei regionalen Reisebüros zusammen."

Bild | 2. August 2001

Junge Winzer in Sachsen - Heute: Der Winzer Lutz Müller

"Ich habe mir einen Traum erfüllt"
Sie sind jung und spritzig wie ihre Weine. ....
Weinbau hat meist etwas mit Tradition zu tun. Was der Großvater für richtig hielt, hat der Vater in irgendeiner Form später übernommen. Doch bei Lutz war das anders. ... "Ich wollte schon als Kind Winzer werden..."

Dresdner Neueste Nachrichten | 26. /27. August 2000

Erst Kalifornien, dann Dresdner Weinberge

"Am heutigen Sonnabend und morgen finden die ersten Tage des offenen Weingutes in Sachsen statt. ... Lutz Müller zählt zur jungen sächsischen Winzergeneration. .... Müller hat ehrgeizige Pläne. So will er bald seinen Wein auch ausbauen und damit ein eigenes Weingut gründen.

Bild am Sonntag | 21. Mai 2000

Wo Müller seinen Thurgau trinkt

"Wenn man da oben auf dem Weinberg sitzt, der Duft der Reben vorbeizieht und unten auf der Elbe noch ein alter Raddampfer entlangschippert, ist das einfach traumhaft. Wer Ruhe, Natur und einen guten Tropfen Wein liebt, sollte hier mal Urlaub machen", schwärmt Winzer Lutz Müller (28) aus Dresden. ...." Wer mal selbst Winzer spielen möchte, ist hier herzlich willkommen"....

mango - Kneipen & Kultur Dresden | 10/11 1999

"Lutz Müller, der Winzer von Beruf und aus Leidenschaft, erwarb durch glücklichen Umstand den ca. 2 ha großen Weinberg unterhalb der Elbschlösser Albrechtsberg und Lingnerschloß, dessen relativ kleine Anbaufläche natürlich nur einen begrenzten und deshalb schon sehr begehrten Ertrag der ausgesuchten Rebsorten zuläßt. .....
Die sortentypisch vom Weingut Schloß Proschwitz - Prinz zur Lippe - (wo der Ausbau des Weines z.Z. erfolgt) in Meißen gekelterten Weine konnten bereits nach der ersten Lese 1998 mit der Bewertung der Jungweinprobe des Sächsischen Weinbauverbandes auf vorderstem Platz abschneiden und zählen seitdem zu den sächsischen "Diamanten" unter den Weinen...."

ALLES ÜBER WEIN | Nr. 4/1999

Sachsen Aufbauarbeit

" [...] Lutz Müller ist ein weiterer Jungwinzer, dessen Weine Beachtung verdienen. Die erst nach und nach in Ertrag kommenden Flächen gestatten Müller, der seine Winzerlehre in Radebeul begann, in seinem ersten Ertragsjahr 1998 die Produktion von 5 300 Flaschen. Unter diesen Kleinpartien läßt sich einiges Hoffnungsvolle ausmachen. ...

Sächsische Highlights 1998:

u. a. Dresdner Elbhänge Traminer Spätlese trocken, Lutz Müller, Dresden
Dresdner Elbhänge Riesling Spätlese trocken, Lutz Müller, Dresden

Weinproben Dresden